10 Dinge, die Sie sich merken sollten, wenn Sie den Tiefpunkt erreicht haben

10 Dinge, die Sie sich merken sollten, wenn Sie den Tiefpunkt erreicht haben

Habe keine Angst, auseinander zu fallen. Es bietet die Gelegenheit, sich so neu aufzubauen, wie Sie es sich immer gewünscht hätten – Rae Smith.

Extrem glücklich und unglaublich selten ist ein Mensch, der im Leben nie stolpert. Das Leben kann oft eintönig mit wenig Fluktuation sein und viele von uns gewöhnen sich daran. Was uns jedoch mental, emotional und physisch wirklich herausfordert, sind die wenigen Male, die wir auf diese massiven, dramatischen Hindernisse stoßen – seien es gesundheitliche Probleme, finanzielle Nöte oder der Verlust eines geliebten Menschen.



Diese Situationen können dazu führen, dass wir uns dunkel, hoffnungslos und festgefahren fühlen, als hätten wir gerade den Tiefpunkt erreicht. Aber seien Sie versichert, es ist möglich, uns selbst wiederzubeleben und sich als hellerer, besserer Mensch wieder zu freuen. Hier sind einige Tipps, die Ihnen dabei helfen.Werbung

1. Lass dich fühlen

Zu oft verspüren wir den Drang, uns „abzulenken“ oder „mit den Dingen weiterzumachen“, wenn wir uns schlecht fühlen, aber was wir wirklich brauchen, ist, Emotionen durch uns hindurchfließen zu lassen, um sie effektiv zu verarbeiten. Ob Wut, Frustration, Trauer oder Enttäuschung, es ist wichtig, unsere Gefühle zu erkennen und loszulassen. Sobald wir sie freigeben, können wir uns selbst auf einer tieferen Ebene verstehen und in Zukunft besser mit ähnlichen Situationen umgehen.



2. Nehmen Sie sich Zeit zum Nachdenken

Tatsächlich ist die Kunst aller Veränderungen Reflexion. Sich selbst die Zeit zu geben, zu verstehen, was die Situation für Sie bedeutet, wie sie sich auf Sie ausgewirkt hat und wie Sie gegebenenfalls besser damit hätten umgehen können, wird Ihnen helfen, Ihren Geist zu beruhigen und Ihr Herz zu erhellen. In schwierigen Zeiten gelernte Lektionen sind die stärksten und am längsten anhaltenden.

3. Habe Vertrauen

Manchmal reicht der einfache Akt des Glaubens daran, dass das Gute dem Bösen folgt, aus, um die Not zu lindern. Der Glaube an etwas Größeres als wir – was auch immer das sein mag – Gott, Schicksal oder Schicksal, wird es uns ermöglichen, die Situation aufzugeben und fleißig daran zu arbeiten.Werbung



4. Seien Sie mitfühlend

Der einzige Weg, wie wir lernen können, uns selbst zu erheben, ist, uns selbst zu lieben. Nutze deinen Untergang als Gelegenheit, dich mit Sanftheit und Fürsorge zu ernähren. Baden, spazieren gehen und die Welt erkunden. Sie werden feststellen, dass Sie mit der Zeit die emotionale Fähigkeit aufgebaut haben, sich selbst zu erheben, egal unter welchen Umständen

5. Beteiligen Sie sich an kreativen Möglichkeiten

Machen Sie Kunst, schreiben Sie Gedichte und machen Sie Musik. Die Beschäftigung mit Kreativität hilft, Negativität in Licht zu lenken und destruktive Emotionen in Freude zu verwandeln.

6. Verbringe Zeit in der Natur

Zeit in der Natur zu verbringen hilft uns, uns mit Reinheit und unserer wahren Essenz zu verbinden. Nimm die Schönheit um dich herum wahr und erkenne, dass sie noch da ist. Machen Sie einen Spaziergang zu einem Wasserbecken und nähren Sie sich von diesem Anblick. Sie werden feststellen, dass Sie Ruhe in sich eingeflößt haben und eine Klarheit der Gedanken haben, die es vorher nicht gab.Werbung



7. Musik hören

Viele Musik wird aus aufrichtiger Leidenschaft und starken Emotionen geschrieben. Das Hören einer Vielzahl unterschiedlicher Musik hilft uns zu motivieren, unsere Kreativität anzuregen und uns über Zeit und Raum mit denen zu verbinden, die zum Schaffen getrieben wurden.

8. Probieren Sie neue Dinge aus

Experimentieren Sie mit neuen Hobbys, pflegen Sie neue Interessen und engagieren Sie sich mit neuen Leuten. Lesen. Viel. Sich verschiedenen Standpunkten auszusetzen, wird Ihnen helfen, sich selbst zu finden, und denken Sie daran, dass jede neue Sache, die Ihnen begegnet, den Unterschied hat, Ihr Leben zu verändern.

Fitnesstraining für Männer routine

9. Umgib dich mit den richtigen Leuten

Verbringe Zeit mit Menschen, die dich erheben. Ermutigende und vertrauensvolle Worte von vertrauten Freunden sind in schwierigen Zeiten wichtig. Vermeiden Sie vorübergehend jeden, der negativ ist oder emotional in Ihre Situation verstrickt ist – das verhindert, dass Sie die Pause machen, die Sie brauchen, um Dinge zu verarbeiten und sich weiterzuentwickeln.Werbung

10. Glaube an Wunder

Glauben Sie, dass erstaunliche Dinge passieren. Glaube, dass Wunder wahr sind. Brechen Sie aus jedem internen Monolog aus, der Ihnen sagt, dass die Dinge nie besser werden. Erkenne, dass die Welt ein faszinierender Ort ist. Die Dinge können sich schneller drehen, als Sie denken, wenn Sie glauben, dass sie es können.

Vorgestellter Bildnachweis: Viktor Hanacock über picjumbo.com