Warum eine Haltung der Dankbarkeit wichtig ist (und wie man sie entwickelt)

Warum eine Haltung der Dankbarkeit wichtig ist (und wie man sie entwickelt)

Es gibt einen Weg, um sicherzustellen, dass Sie jeden Tag ruhig, fröhlich und glücklich aufwachen, und das ist eine dankbare Haltung.

Wenn Sie es sich zur Gewohnheit machen, Wertschätzung für Ihr Leben auszudrücken, hört das Universum zu und antwortet mit mehr Liebe. Lassen Sie mich das klar sagen ... das bedeutet nicht, dass Sie ein schlechter Mensch sind, wenn Sie an einem schlechten Tag nicht das Gute sehen können.

Das Leben ist alles andere als perfekt. Manchmal passieren Dinge, die dazu führen, dass wir negativ reagieren. Eine Mitleidsparty zu veranstalten ist ab und zu in Ordnung. Es tut jedoch nichts Gutes für Ihr geistiges und emotionales Wohlbefinden.

Eine Haltung der Dankbarkeit zwingt Sie dazu, sich von Ihren Problemen zu lösen und das Gesamtbild zu betrachten. Im Gegenzug sind Sie besser in der Lage, vorwärts zu springen, wenn Herausforderungen im Leben auftreten.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist eine Haltung der Dankbarkeit?
  2. Warum ist Dankbarkeit wichtig?
  3. 4 einfache Möglichkeiten, eine Haltung der Dankbarkeit zu entwickeln
  4. Abschließende Gedanken
  5. Mehr Möglichkeiten, Dankbarkeit zu üben

Was ist eine Haltung der Dankbarkeit?

Eine Haltung der Dankbarkeit bedeutet, dass Sie von einem Ort der Fülle aus handeln, anstatt von einem Ort der Knappheit und Angst. Jeder von uns hat immer die Wahl, worauf wir uns konzentrieren.

Dankbare Menschen danken für alles in ihrem Leben, auch an den Tagen, an denen es sich anfühlt, als ob nichts richtig läuft.

Um eine Haltung der Dankbarkeit zu einer dauerhaften Gewohnheit zu machen, muss Ihre Grundlage für Dankbarkeitsgefühle unabhängig von Ihren Umständen sein.[1]

Daher muss man selbst an den Tagen, an denen es sich anfühlt, als ob nichts richtig läuft, den Silberstreif am Horizont finden und sich für das bedanken, was funktioniert.Werbung

Wie Melody Beattie sagt,

Dankbarkeit erschließt die Fülle des Lebens. Es macht aus dem, was wir haben, genug und mehr. Es verwandelt Ablehnung in Akzeptanz, Chaos in Ordnung und Verwirrung in Klarheit.

Warum ist Dankbarkeit wichtig?

Wir alle wissen, wie wichtig eine positive Einstellung ist. Uns wird beigebracht, die Welt als halbvolles Glas zu betrachten und nicht als halbleeres. Es gibt gute Gründe, diese Denkweise zu übernehmen.

Studien zeigen, dass es Ihr Glück um 25 % steigert, wenn Sie Dankbarkeit ausdrücken.[zwei]Wenn Sie sich einen Moment Zeit nehmen, um für das zu danken, was Sie haben, anstatt darüber nachzudenken, was Sie nicht haben, macht es Sie satt.

Wenn Dankbarkeit so gut für Ihre geistige und emotionale Gesundheit ist, warum tun sich dann so viele Menschen schwer damit, sie zu praktizieren? Als Menschen sind wir fest verdrahtet, auf das Schlechte zu verweilen oder uns darauf zu fixieren.

Psychologen haben herausgefunden, dass negative Ereignisse einen größeren Einfluss auf unser Gehirn haben als positive, was als negativer Bias bezeichnet wird.[3]

Infolgedessen neigen viele Menschen dazu, sich weiter von der Dankbarkeit zu entfernen, die ein wesentlicher Vorläufer des Glücks ist. Wie Lewis Howes sagt:

Wenn Sie sich auf das konzentrieren, was Sie haben, haben Sie immer mehr. Wenn du dich auf das konzentrierst, was du nicht hast, wirst du nie genug haben.

4 einfache Möglichkeiten, eine Haltung der Dankbarkeit zu entwickeln

Schauen wir uns 4 einfache Möglichkeiten an, wie Sie eine Haltung der Dankbarkeit entwickeln können.

1. Führen Sie ein Dankbarkeitstagebuch

Wenn Sie jetzt jemand fragen würde, wofür Sie dankbar sind, könnten Sie dann antworten, ohne lange nachzudenken?

Wir erleben oft Dinge, für die wir dankbar sein sollten, um sie am nächsten Tag wieder zu vergessen. Deshalb ist es eine gute Idee, aufzuschreiben, wofür Sie dankbar sind. Auf diese Weise schreiben Sie Ihr Gehirn um, um sich auf das Gute zu konzentrieren.

Dankbarkeitstagebuch ist die Angewohnheit, Dinge (normalerweise drei) aufzuzeichnen und zu reflektieren, für die Sie regelmäßig dankbar sind.[4]

Wenn es darum geht, Dankbarkeit zu praktizieren, ist Beständigkeit der Schlüssel. Gewöhnen Sie sich an, täglich, vorzugsweise morgens, in Ihr Tagebuch zu schreiben. Dies ist eine großartige Möglichkeit, den Tag mit einem dankbaren Herzen zu beginnen.

Hier ist Wie ein Dankbarkeitstagebuch Ihr Leben drastisch verändern kann

2. Drücken Sie Ihre Dankbarkeit aus

Sobald Sie eine dankbare Haltung entwickelt haben, können Sie diese Liebe mit anderen teilen. Wie oft nehmen Sie sich die Zeit, den Menschen in Ihrem Leben zu sagen, wie viel sie Ihnen bedeuten?

Die Forschung zeigt, dass Menschen an den Tagen, an denen sie sich bemühen, ihre Dankbarkeit auszudrücken, mehr positive Emotionen erleben und eher berichten, dass sie jemandem helfen und sich mit anderen verbunden fühlen.[5] Werbung

Denken Sie an die Menschen in Ihrem Leben, die Sie positiv beeinflusst haben. Nehmen Sie Kontakt mit ihnen auf und sagen Sie ihnen, wie sehr Sie sie schätzen. Es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Dankbarkeit auszudrücken.

Fangen Sie an, Dankesschreiben an jeden zu schreiben, der Ihnen auf Ihrem Weg geholfen hat, machen Sie sinnvolle Komplimente und feiern Sie die Freuden anderer, als wären sie auch Ihre. Heute müssen wir uns mehr denn je gegenseitig erheben und inspirieren.

3. Feiern Sie die kleinen Dinge

Wir sind konditioniert, uns auf unsere großen Errungenschaften zu konzentrieren und sie zu feiern, anstatt auf unsere kleine Siege . Wenn Sie jedoch die kleinen Dinge nicht ignorieren und immer wieder von einer Sache zur nächsten hetzen, werden Sie schnell demotiviert.

Wer Sie werden, wird nicht durch das Endziel bestimmt. Vielmehr wird es von der Person bestimmt, zu der Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg werden.

Wenn Sie die kleinen Dinge feiern, feiern Sie Ihre Gewohnheiten.[6]

Nehmen Sie sich Zeit zum Innehalten, Entschleunigen und genießen Sie die kleinen Dinge. Anstatt von der Zukunft besessen zu sein oder in der Vergangenheit zu verweilen, sollten Sie sich des gegenwärtigen Moments bewusst sein. Es ist alles, was Sie haben. Genieße es.

4. Meditiere über Dankbarkeit

Meditation ist eine kraftvolle Praxis in Selbstbewusstsein . Das Ziel ist nicht, deine Gedanken zum Schweigen zu bringen. Es geht vielmehr darum, ein aktiver Beobachter von ihnen zu werden. Beim Meditationsprozess geht es darum, dem Geist zu erlauben, seine Sache zu tun und sie so zu akzeptieren, wie sie ist.

Ich habe immer mit Meditation gekämpft. Langes Schweigen zu sitzen ist nicht mein Ding. Als ich jedoch anfing, Meditation mit Dankbarkeit zu kombinieren, änderte sich das Spiel.Werbung

Ich begann den Prozess der Transformation meiner inneren und äußeren Welt. Heute ist Meditation zu einem nicht verhandelbaren Ritual in meinem Leben geworden.

Durch Meditation können wir Bereiche unseres Gehirns aufbauen und neu verdrahten, um positive Eigenschaften wie Konzentration und Entscheidungsfindung zu verbessern und weniger positive wie Angst und Stress zu verringern.[7]

Wenn Sie den Verstand beherrschen, beherrschen Sie Ihre Emotionen. Plötzlich fließt alles in Ihrem Leben mit mehr Leichtigkeit. Sie werden weniger reaktiv und sind besser in der Lage, die Herausforderungen des Lebens mit Anmut zu bewältigen.

Das Schöne an einer Dankbarkeitsmeditation ist, dass man sie überall praktizieren kann. Nehmen Sie sich jeden Tag ein paar Minuten aus Ihrem vollen Terminkalender, um über die Dinge und Menschen nachzudenken, für die Sie dankbar sind.

Wenn Sie noch nie zuvor Meditation ausprobiert haben, ist dieser Leitfaden für Sie: Wie meditieren Sie? 8 Meditationstechniken für absolute Anfänger

Beobachten Sie, wie sich Ihre Stimmung sofort ändert. Es ist mächtig.

Abschließende Gedanken

Es ist nie zu spät, eine Haltung der Dankbarkeit zu entwickeln.

Wofür bist du dankbar? Bedanke dich jeden Tag für alles, was auch immer das ist. Das Leben ist wunderschoen. Nehmen Sie sich die Zeit, innezuhalten und es zu schätzen. Dankbarkeit hat die Kraft, dein ganzes Leben zu verändern.Werbung

Mehr Möglichkeiten, Dankbarkeit zu üben

Vorgestellter Bildnachweis: Alora Griffiths über unsplash.com

Referenz

[1] ^ Emotional belastbares Leben: Warum wir manchmal darum kämpfen, dankbar zu sein: Emotional belastbares Leben
[zwei] ^ Forbes: Die Kraft der Dankbarkeit und wie sie Ihr Glück steigert
[3] ^ Sehr gut Verstand: Was ist der Negativitäts-Bias?
[4] ^ Fröhliches Futter: Was ist ein Dankbarkeitstagebuch?
[5] ^ Dankbarkeit: Dankbarkeit ausdrücken
[6] ^ Fabelhaft: All die kleinen Dinge: Warum Sie die kleinen Siege im Leben feiern sollten
[7] ^ Kopfraum: Die wissenschaftlich fundierten Vorteile von Meditation