10 Vorteile von grünem Tee und die beste Art, ihn zu trinken

10 Vorteile von grünem Tee und die beste Art, ihn zu trinken

Grüner Tee ist eines der gesündesten Getränke, die Sie Ihrem Körper zuführen können. Es kann Ihnen helfen, sich zu konzentrieren, das Altern zu bekämpfen und Ihnen sogar einen Energieschub zu geben! Sie haben wahrscheinlich schon viel über die Vorteile von grünem Tee gehört und wie er mit Antioxidantien und Nährstoffen beladen ist, die gut für Ihren Körper und Geist sind.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee und wie Sie ihn trinken können, um ihn am besten zu genießen (für seinen Geschmack und seine Vorteile).

Inhaltsverzeichnis

  1. Wofür ist grüner Tee gut?
  2. 10 Vorteile von grünem Tee für Körper und Geist
  3. Wie viel Grüntee sollten Sie trinken?
  4. Potenzielle Risiken beim Trinken von grünem Tee
  5. Wie man grünen Tee trinkt
  6. Abschließende Gedanken
  7. Mehr gesunde Getränke

Wofür ist grüner Tee gut?

Grüner Tee wird seit Jahrtausenden als Heilmittel verwendet. Dieses aus China stammende, aber in ganz Asien weit verbreitete Getränk hat eine Vielzahl von Anwendungen, von der Senkung des Blutdrucks bis zur Vorbeugung von Krebs.

Der Grund dafür, dass grüner Tee mehr gesundheitliche Vorteile hat als schwarzer Tee, liegt an der Verarbeitung. Schwarzer Tee wird auf eine Weise verarbeitet, die eine Oxidation ermöglicht (derselbe Prozess, der einen Apfel von weiß zu braun macht), während die Verarbeitung von grünem Tee den Oxidationsprozess vermeidet[1]. Dadurch behält grüner Tee die maximale Menge an Antioxidantien und Polyphenolen, den Substanzen, die grünem Tee seine vielen Vorteile verleihen.

Darüber hinaus hat grüner Tee deutlich weniger Koffein, schwarzer Tee, was bedeutet, dass er nach dem Trinken zu weniger Einbruch führt. Es bietet Ihnen Energie ohne den intensiven Koffein-Kick, zu dem schwarzer Tee und Kaffee oft führen. Die zusätzliche Energie hilft Ihnen, sich zu konzentrieren.

Lassen Sie uns mehr in die verschiedenen Vorteile des Trinkens von grünem Tee eintauchen.Werbung

10 Vorteile von grünem Tee für Körper und Geist

Obwohl viel über die Vorteile von grünem Tee bekannt ist, ist noch mehr Forschung erforderlich, um unser Wissen über die Vorteile von grünem Tee zu erweitern. Hier sind einige Vorteile von grünem Tee, die derzeit von der Forschung unterstützt werden.

1. Gewichtsverlust

Grüner Tee ist bekannt für Entzündungen verringern im Körper und hilft beim Abnehmen. Weitere Forschung ist erforderlich, aber eine Studie ergab, dass die Kombination von GTE und Bewegung auch größere Veränderungen der entzündungshemmenden (Erhöhung von Adiponektin) und metabolischen (Abnahme von hs‐CRP) Markern bewirkte als Bewegung allein[2]

Wenn Sie abnehmen möchten, ist Bewegung der erste Schritt, aber die Zugabe von grünem Tee kann den Prozess beschleunigen, wenn auch nur geringfügig. Lesen Sie diesen Artikel, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten: Ist das Trinken von grünem Tee ein effektiver Weg zur Gewichtsreduktion?

2. Erhöhte Sättigung

Eine Studie über die Wirkung von grünem Tee auf den Insulinspiegel ergab, dass grüner Tee zwar keinen Einfluss auf den Insulinspiegel nach einer Mahlzeit hatte, jedoch das Sättigungsgefühl steigerte, was bedeutet, dass die Studienteilnehmer weniger wahrscheinlich weiter aßen[3]. Dies kann positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben, indem es Ihnen hilft, weniger Kalorien zu sich zu nehmen.

3. Geringeres Risiko für Herzerkrankungen

Wissenschaftler glauben, dass grüner Tee auf die Auskleidung der Blutgefäße wirkt und sie dabei hilft, entspannt zu bleiben und Veränderungen des Blutdrucks besser standzuhalten. Es kann auch vor der Bildung von Gerinnseln schützen, die die Hauptursache für Herzinfarkte sind.

Eine Studie ergab, dass Kaffee und bestimmte Teesorten (einschließlich grüner Tee) im Allgemeinen das Sterberisiko durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken[4].Werbung

4. Reduzieren Sie das Risiko von Speiseröhrenkrebs

Einer der beeindruckendsten Vorteile von grünem Tee ist, dass er das Risiko von Speiseröhrenkrebs reduziert, aber auch allgemein angenommen wird, dass er Krebszellen im Allgemeinen abtötet, ohne das gesunde Gewebe um sie herum zu schädigen.

In einer Studie fanden die Forscher heraus, dass die hohen Konzentrationen von Teepolyphenolen in Tiermodellen an verschiedenen Organstellen, einschließlich der Speiseröhre und der Lunge, hemmende Wirkungen auf die Entwicklung, das Fortschreiten und das Wachstum von Karzinogen‐induzierten Tumoren gezeigt haben[5]. Obwohl diese Art von Forschung in weiteren Studien repliziert werden muss, deutet sie darauf hin, dass grüner Tee das Wachstum einiger Krebsarten verlangsamen kann.

5. Cholesterin reduzieren

Eine Literaturrecherche untersuchte 31 Studien mit Studien zu grünem Tee und Cholesterin und stellte fest, dass die Einnahme von grünem Tee im Allgemeinen das Gesamtcholesterin signifikant senkte[6]. Es scheint speziell auf LDL im Gegensatz zu HDL abzuzielen, was ein wichtiger Unterschied ist, den Sie beachten sollten, wenn Sie versuchen, auf eine bestimmte Art von Cholesterin abzuzielen.

6. Verzögerungseffekte von Alzheimer und Parkinson

Grüner Tee soll die durch Alzheimer und Parkinson verursachte Verschlechterung verzögern. Ein Forschungsbericht ergab, dass die Ergebnisse die Hypothese zu unterstützen scheinen, dass die Einnahme von grünem Tee das Risiko für Demenz, Alzheimer, leichte kognitive Beeinträchtigung oder kognitive Beeinträchtigung verringern könnte[7]. Es bedarf jedoch noch vieler weiterer gut konzipierter Studien, um hierfür entscheidende Belege zu liefern.

7. Langsamer Karies

Die bioaktiven Verbindungen im Tee, wie Polyphenole-Flavonoide-Catechine, haben antibakterielle Eigenschaften, die nicht nur Bakterien, sondern auch die Säureproduktion hemmen[8]. Untersuchungen legen nahe, dass dies der Grund ist, warum grüner Tee nachweislich Karies und Karies verhindert. Das bedeutet nicht, dass Sie mit dem Zähneputzen aufhören sollten, aber es bedeutet, dass grüner Tee bei der Mundhygiene wirklich helfen kann!

8. Niedrigerer Blutdruck

Der regelmäßige Konsum von grünem Tee soll das Risiko für Bluthochdruck senken. Eine Literaturrecherche ergab, dass mehrere Studien zu dem Schluss kamen, dass grüner Tee sowohl den systolischen als auch den diastolischen Blutdruck signifikant senkt[9].Werbung

9. Depressionen

Während mehrere Studien gezeigt haben, dass ein höherer Konsum von grünem Tee bei älteren Menschen zu einer geringeren Depression führt, sind weitere Studien am Menschen erforderlich, um festzustellen, wie grüner Tee depressive Symptome beeinflusst. In einer Studie an Mäusen wurde gezeigt, dass Polyphenole aus grünem Tee Antidepressiva-ähnliche Wirkungen haben, was darauf hindeutet, dass dies auch beim Menschen zutreffen könnte[10].

10. Antivirale Eigenschaften

Teecatechine sind starke antibakterielle und antivirale Wirkstoffe, die sie bei der Behandlung einer Vielzahl von Infektionskrankheiten wirksam machen[elf]. Sie können zwar nicht verhindern, dass Sie eine Virusinfektion bekommen, aber sie können dazu beitragen, ihren Schweregrad zu reduzieren, was ein großer Vorteil von grünem Tee ist.

Wie viel Grüntee sollten Sie trinken?

Dies sind einige der vielen Vorteile von grünem Tee, aber die Realität ist, dass eine Tasse Tee pro Tag Ihnen nicht alle reichlichen Vorteile bringt. Die Jury entscheidet, wie viele Tassen benötigt werden; einige sagen nur zwei Tassen pro Tag, während andere darauf bestehen, dass es fünf Tassen grüner Tee sind, um den vollen Nutzen zu erzielen. Wenn Sie darüber nachdenken, diesen Weg einzuschlagen, sollten Sie stattdessen eine Grüntee-Ergänzung in Betracht ziehen.

Potenzielle Risiken beim Trinken von grünem Tee

Grüner Tee enthält Koffein. Wenn Sie empfindlich auf Koffein reagieren, sollte eine Tasse pro Tag Ihre Grenze sein. Hier ist eine Möglichkeit, Ihnen zu helfen, ein wenig Koffein darin zu reduzieren:

So genießen Sie grünen Tee, indem Sie das darin enthaltene Koffein reduzieren

Grüner Tee enthält auch Tannine, die die Aufnahme von Eisen und Folsäure verringern können. Wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden möchten, ist grüner Tee möglicherweise nicht ideal für Sie.Werbung

Wie man grünen Tee trinkt

Die beste Temperatur zum Aufbrühen von grünem Tee beträgt etwa 185 Grad Fahrenheit. Wenn Sie kein Thermometer haben, lassen Sie kochendes Wasser einfach etwa zwei Minuten lang abkühlen, um diese Temperatur zu erreichen. Fügen Sie den Teebeutel hinzu und lassen Sie ihn drei Minuten ziehen. Sie können dann den Beutel entnehmen und Ihren Tee genießen!

Sie können auch versuchen, grünen Tee mit anderen gesunden Zutaten zu mischen, wie z Ingwer , eine gesunde und leckere Getränkeoption.

Du kannst auch Matcha probieren, eine spezielle Art von grünem Tee mit einer dickeren Konsistenz.

Abschließende Gedanken

Grüner Tee ist ein ideales Getränk für alle, die seinen köstlichen Geschmack sowie seine vielen gesundheitlichen Vorteile suchen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es etwas Koffein enthält, daher ist es am besten, es etwa 6 Stunden vor dem Schlafengehen zu vermeiden. Egal, ob Sie Ihren Cholesterinspiegel senken, Depressionssymptome reduzieren oder Karies verlangsamen möchten, grüner Tee kann helfen, also beginnen Sie noch heute mit dem Aufbrühen einer Tasse!

Mehr gesunde Getränke

Vorgestellter Bildnachweis: Matcha & CO über unsplash.com

Referenz

[1] ^ Kunstvoller Tee: SCHWARZER TEE VS. GRÜNER TEE: WAS IST DER UNTERSCHIED?
[2] ^ British Journal of Clinical Pharmacology: Verstärkt Grüntee-Extrakt die entzündungshemmende Wirkung von Bewegung auf den Fettabbau?
[3] ^ Ernährungstagebuch: Beeinflusst grüner Tee postprandiale Glukose, Insulin und Sättigung bei gesunden Probanden: eine randomisierte kontrollierte Studie
[4] ^ Epidemiologie & Gemeindegesundheit: Kaffee-, Grüntee-, Schwarztee- und Oolong-Teekonsum und Sterblichkeitsrisiko durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei japanischen Männern und Frauen
[5] ^ Molekulare Ernährung & Lebensmittelforschung: Grüner Tee und Prävention von Speiseröhren- und Lungenkrebs
[6] ^ Ernährungstagebuch: Wirkung des Konsums von grünem Tee auf die Blutfette: eine systematische Übersicht und Metaanalyse randomisierter kontrollierter Studien
[7] ^ Nährstoffe: Einnahme von grünem Tee und Risiken für Demenz, Alzheimer, leichte kognitive Beeinträchtigung und kognitive Beeinträchtigung: Eine systematische Überprüfung A
[8] ^ Pharmakognosie-Review: Camellia sinensis (Tee): Auswirkungen und Rolle bei der Vorbeugung von Karies
[9] ^ Europäische Zeitschrift für Ernährung: Grüntee-Catechine und Blutdruck: eine systematische Übersicht und Metaanalyse randomisierter kontrollierter Studien
[10] ^ Pharmakologische Forschung: Grüntee-Polyphenole haben bei erwachsenen Mäusen eine antidepressive Wirkung
[elf] ^ Moleküle: Eine Überprüfung der antiviralen Rolle von Grüntee-Catechinen